Printworxx_Logo

Versandkostenfrei ab 129 CHF

Dental Anwendungen höchster Qualität, mit dem 3D-Drucker herstellen

Biokompatibel, Durchsatzstark und einfach zu bedienen. Mit einem 3D-Drucker für Dental Produkte, stellen Sie Zahnersatz, Bohrleeren, Kronen, Abdrucklöffel, Provisorien oder Orthopädische Modelle in höchster Qualität her, und zwar sofort. Mit unseren Industriellen Lösungen, sind Sie sofort speditiv und unabhängig im Sinne der modernen Same Day Dentistry.

Printworxx bietet mit den 3D-Drucker Dental Ökosystemen von Nexa3D und Ackuretta, zwei der absolut marktführenden Hersteller mit langjähriger Erfahrung an. Diese umfassenden, biokompatiblen Systemlösungen, lassen Zahnärzte oder Kieferorthopäden unkompliziert und kosteneffizient, die Produktion von Dental Applikationen in die eigene Praxis holen. Sparen Sie zukünftig bis zu 75% der Kosten ein, verglichen mit einer Beschaffung in einem Dentallabor.

Ackuretta Dental 3D-Printing

Was ist ein Dentalmodell?

Ein Dentalmodell ist eine physische dreidimensionale Nachbildung der Mundanatomie eines Patienten, die der Zahnarzt oder Kieferorthopäde zur präzisen Prüfung der Okklusion des Gebisses und der Zahnausrichtung verwenden kann. Ein Dentalmodell kann auch als klinische und wenn nötig als juristische Aufzeichnung dienen, um bei der Diagnosestellung und der Planug einer Behandlung für kieferorthopädische, prothetische oder orale Kiefer- und Gesichtschirurgie zu helfen. Das Dentalmodell wird von Zahnärzten standardmäßig verwendet, um die Produktion von Zahnanapplikationen wie Kronen oder Alignern zu simulieren.

Ackuretta-Dental-Model
Ackuretta 3D-Print Splints
Dental Guides Dental 3D Printing

Dentalmodelle gedruckt auf dem Ackuretta Sol

Bondingtray gedruckt auf dem Nexa3D XiP

Bohrleere 3D-gedruckt für höchste Präzision

Weitere Anwendungsmöglichkeiten von 3D-gedruckten Dentalmodellen

Behandlungsplanung

3D-gedruckte anatomisch perfekte Modelle sind zu unverzichtbaren Hilfsmitteln für eine punktgenaue Behandlungsplanung geworden. Durch die Umwandlung medizinischer 3D-Daten in physische Modelle können Zahn-Chirurgen die Anatomie des Patienten in einer einmaligen Detailtiefe visualisieren und vor dem eigentlichen Eingriff an einem personalisierten 3D-Modell üben. Modelle können beim simulieren einer Vielzahl von Behandlungsvarianten helfen und ermöglichen die Bewertung von Behandlungsoptionen vor der eigentlichen Umsetzung. Dies vereinfacht die akkurate Planung restaurativer Behandlungen, reduziert Fehler und sorgt für bestmögliche Ergebnisse für den Patienten.

Aligner-Herstellung

Aligner sind zu einer neuartigen Option für Patienten geworden, ihr Lächeln zu verändern, ohne auf herkömmliche Spangen aus Metall angewiesen zu sein. Die Entwicklung von Aligner-Anbietern innerhalb kürzester Zeit wie z.B Invisalign, Clear Correct usw. zeigt deutlich, wie gefragt eine Aligner-Behandlung heute ist.

Kieferorthopäden und Orthopädietechniker haben nun die Möglichkeit, mit geringsten Kosten selbst Gebissmodelle für die Aligner-Produktion zu erstellen. Ein einzelner Dental-3D-Drucker mit einer Kapazität von 8 kompletten Zahnbögen pro Druckvorgang kann innerhalb weniger Stunden ausreichend Modelle für einen kompletten Aligner-Fall produzieren. Für den Thermoformprozess sind zwar weitere Geräte erforderlich, allerdings ist die Retoure um ein äußerst lukratives und stark wachsendes Kundensegment.

Nexa3D Dental Aufbiss-Schiene
Ackuretta 3D-Print Splints Production

Wax-Ups

3D-gedruckte Dentalmodelle sind zu einem gängigen Hilfsmittel für Wax-Ups geworden. Die durch ein gedrucktes Modell machbare Präzision macht die Erstellung eines Wax-ups, das der Kieferanatomie, dem Zahnfleisch und den umgebenden Strukturen des Patienten sehr ähnlich ist, deutlich einfacher. Durch direktes Aufbringen von Wachs auf das 3D-Modell kann ein Zahntechniker die Restauration entsprechend dem Entwurf der 3D-CAD-Software formen und modellieren. Diese Vorgehensweise ermöglicht eine Feinjustage und Optimierungen basierend auf den einmaligen Eigenheiten des Gebisses des Patienten.

Smile Design Wax-Ups (Krone, Brücken, Veneers)

Ein wesentliches Merkmal des digitalen Smile-Designs ist die Erstellung von Wax-ups, um den Patienten nicht nur digital ihr potenzielles Lächeln zu zeigen, sondern auch Nachbildungen davon zu erstellen, wie ein „neues und verbessertes“ Lächeln aussehen könnte. In vielen Fällen hat die Möglichkeit, sofortige Wax-Ups für kosmetische Fälle zu erstellen, zu einem erheblichen Vorteil bei der Patientenakzeptanz geführt.

Durch die verbreitete Nutzung von Intraoralscannern, Gesichtsscannern und digitaler Planungssoftware werden die machbaren Optionen für die Gestaltung eines kosmetischen Lächelns deutlich verbessert. Für den Patienten ist es aber unschlagbar, anzufassen  und zu sehen, wie 3D-gedruckte Kronen, Brücken und Veneers aussehen und sich anfühlen. Der 3D-Druck ermöglicht es heute, ein Lächeln „zu testen“, noch bevor die finalen Vorbereitungen getroffen wurden.

 

Ackuretta Veneers
Veneers 3D-gedruckt
Blende am Patienten
Bruecke 3D-gedruckt